„Meine Bitte an alle
Betroffenen: informiert
euch! Ganz wichtig!
In alle Richtungen…
Auch andere
Betroffene befragen
um die bestmögliche
Unterstützung im Verlauf
der Krankheit zu erhalten. Und: Love yourself!“
Alexandra, 48,
Diagnose Eierstockkrebs November 2016,
Hessen

Wissen ist die Basis für wichtige Entscheidungen

Ich habe Eierstockkrebs – was bedeutet das für mich?

Die Diagnose „Eierstockkrebs“ zu erhalten, ist für die betroffenen Frauen ein Schock oder zumindest eine schwere Belastung, die mit Sorgen und Ängsten einhergeht. Viele Gedanken schwirren durch den Kopf, eine Flut von Fragen taucht auf, Entscheidungen müssen getroffen werden. In dieser Situation ist es schwierig, einen klaren Kopf und den Überblick zu behalten.

Hinzu kommt, dass Eierstockkrebs zu den eher seltenen Tumoren zählt. Daher haben viele Betroffene, ihre Angehörigen und Freunde oft nur wenig über diese bösartige Erkrankung gehört. Wissen ist aber die entscheidende Grundlage, um die Erkrankung und die verschiedenen Therapiemöglichkeiten zu verstehen und zusammen mit dem Behandlungsteam fundierte Entscheidungen treffen zu können.

Wir möchten, dass Sie gut informiert sind

Daher möchten wir Ihnen alle notwendigen Informationen an die Hand geben, die Sie benötigen, falls Sie selbst oder eine Ihnen nahestehende Person an Eierstockkrebs erkrankt sind. Auf den folgenden Seiten erfahren Sie, welche Aufgaben die Eierstöcke erfüllen, wie Krebs entsteht, was bisher über die Ursachen von Eierstockkrebs bekannt ist und wie die Erkrankung diagnostiziert wird. Zudem haben wir eine Checkliste mit Fragen zusammengestellt, die für das Gespräch mit Ihrem Arzt hilfreich sein könnte.

Waren diese Informationen für Sie hilfreich?

Vertiefen Sie Ihr Suchgebiet

Welche Aufgaben haben die Eierstöcke?
Was ist eigentlich Krebs?
Wie häufig ist Eierstockkrebs?
Welche Arten von Eierstockkrebs gibt es?
Was sind die Ursachen von Eierstockkrebs?
Wie macht sich Eierstockkrebs bemerkbar?
Wie wird Eierstockkrebs diagnostiziert?
Richtig oder falsch?
Welche Fragen sollte ich meinem Arzt stellen?