„Für mich war es sehr
hilfreich, dass
mein Umfeld mich getragen hatund mich so angenommen
hat wie ich mich fühlte und
ohne Haare aussah.“
Gesina, 57,
Diagnose Eierstockkrebs Oktober 2016,
Schleswig-Holstein

Merkmale bestimmen

Welche Tumoreigenschaften gibt es?

Eierstockkrebs ist nicht gleich Eierstockkrebs. Die Tumoren werden hinsichtlich verschiedener Merkmale beurteilt und danach eingeteilt. Dazu zählen:

  • Ausbreitung: z. B. begrenzt auf die Eierstöcke, Ausbreitung im kleinen Becken, Fernmetastasen in anderen Organen etc.; bei einer lokalen Begrenzung des Tumors ist die Prognose in der Regel besser als bei einer fortgeschrittenen Ausbreitung
  • Tumorgrading: ähnelt das Tumorgewebe noch dem normalen Eierstockgewebe oder weicht es stark davon ab? Wenn es ähnlich aufgebaut ist wie gesundes Gewebe, sind die Krebszellen wahrscheinlich weniger aggressiv.
  • Feingeweblicher Aufbau: dabei werden vom Pathologen Merkmale des Tumors unter dem Mikroskop untersucht; auch diese erlauben gewisse Rückschlüsse auf das Verhalten des Tumors

Anhand dieser Eigenschaften kann ein Profil des jeweiligen Tumors erstellt werden, das für die Wahl der Behandlungsstrategie notwendig ist und auch eine gewisse Aussage über die zu erwartende Prognose erlaubt.

Näheres zu den erwähnten Tumoreigenschaften erfahren Sie auf den folgenden Seiten.

Waren diese Informationen für Sie hilfreich?

Vertiefen Sie Ihr Suchgebiet

Worauf kommt es bei der Therapieplanung an?
Warum ist eine Operation so wichtig?
Ist eine Chemotherapie erforderlich?
Was versteht man unter Antikörpertherapie?
Hilft Strahlentherapie?
Was sind PARP-Inhibitoren?
Supportivtherapie – was ist das?
Checkliste Therapie

Quellen: