„Für mich war es sehr
hilfreich, dass
mein Umfeld mich getragen hatund mich so angenommen
hat wie ich mich fühlte und
ohne Haare aussah.“
Gesina, 57,
Diagnose Eierstockkrebs Oktober 2016,
Schleswig-Holstein

Voraussichtlicher Krankheitsverlauf und Überleben

Welche Faktoren bestimmen die Prognose?

Wie die Erkrankung genau verlaufen wird, lässt sich im Einzelfall auf der Basis statistischer Daten nicht sicher vorhersagen. Der behandelnde Arzt kann aber anhand bestimmter Daten eine vorsichtige Einschätzung der Prognose versuchen.

Der Krankheitsverlauf hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab. Dazu zählen:

  • Tumorstadium
  • Tumorgrading
  • Feingeweblicher Typ des Tumors
  • Möglicherweise nach der Operation im Körper verbliebene Tumorreste
  • Alter der Patientin
  • Allgemeinzustand der Patientin

Eine große Studie ergab, dass es beim fortgeschrittenen Eierstockkrebs einen deutlichen Überlebensvorteil bringt, wenn der sichtbare Tumor operativ vollständig entfernt werden konnte („makroskopische Komplettresektion“). Bedeutend für das Überleben ist auch, dass die Patientin eine leitliniengerechte Therapie (S3-Leitlinien) erhält. Die Überlebenschancen hängen zudem vom Tumorgrading und vom feingeweblichen Tumortyp ab.

Waren diese Informationen für Sie hilfreich?

Vertiefen Sie Ihr Suchgebiet

Worauf kommt es bei der Therapieplanung an?
Warum ist eine Operation so wichtig?
Ist eine Chemotherapie erforderlich?
Was versteht man unter Antikörpertherapie?
Hilft Strahlentherapie?
Was sind PARP-Inhibitoren?
Supportivtherapie – was ist das?
Checkliste Therapie

Quellen: