BRCA-TEST
„Auf jeden Fall machen,
ich habe das BRCA1
Genmutation und das hilft mir weiterhin positiv zu denken, da es für mich weiterhin
gute Medikamente gibt!“
Manuela, 46,
Diagnose Eierstockkrebs Februar 2016,
Schleswig-Holstein

Den letzten Lebensabschnitt gestalten

Wo gibt es Unterstützung?

Für viele Menschen in der letzten Lebensphase ist es am allerwichtigsten, nicht allein gelassen zu werden. Emotionale Zuwendung, Geborgenheit und dennoch das Gefühl von Selbstbestimmtheit sollten nun oberste Priorität haben. Angehörige und Freunde können durch ihre Anwesenheit Sicherheit geben und Trost spenden, zuhören, mitfühlen, Entscheidungen mittragen oder praktische Hilfe leisten.

Damit die letzten Lebensmonate und -wochen für alle so erträglich wie möglich sind, ist eine gute medizinische Versorgung Grundvoraussetzung. Solange die Eierstockkrebspatientin in der Lage ist, selbst einen Arzt aufzusuchen, ist die Versorgung meist durch den Hausarzt und Fachärzte vor Ort möglich. Doch wenn die Bewältigung des Alltags immer schwieriger wird, sollte die weitere Versorgung organisiert werden. Stationär behandelte Patientinnen erhalten von Ärzten und Kliniksozialdiensten Hilfe bei der Planung der weiteren Versorgung.

Wann ist eine häusliche Versorgung und Betreuung möglich?

Wenn die Patientin ihre letzte Lebensphase zu Hause verbringen möchte, müssen verschiedene Fragen geklärt bzw. Voraussetzungen erfüllt sein:

Pflegedienste bieten nicht nur regelmäßige Pflegeleistungen, sondern auch zeitlich begrenzte Angebote zur Entlastung der Angehörigen wie z. B. Tages- oder Nachtpflege in einer speziellen Einrichtung. Eine Kurzzeitpflege ist eine zeitlich begrenzte stationäre Pflege, die in Anspruch genommen werden kann, damit Angehörige z. B. Urlaub machen können. Sie kann auch die Zeit überbrücken, bis eine andere Form der Versorgung organisiert ist.

Möglichkeiten der stationären Versorgung

Falls eine Pflege zu Hause nicht möglich ist, gibt es verschiedene Varianten einer stationären Betreuung:

 

Wichtige Ansprechpartner und Informationsquellen

Waren diese Informationen für Sie hilfreich?

Vertiefen Sie Ihr Suchgebiet

Wie wird ein Platin-resistentes Rezidiv behandelt?
Wie wird ein Platin-sensitives Rezidiv behandelt?
Wann werden PARP-Inhibitoren eingesetzt?
Wann wird beim Rezidiv erneut operiert?
Was ist, wenn es keine Heilungschance mehr gibt?
Checkliste Krankheitsrezidiv

Quellen: